Nachhaltige Energieversorgung und –nutzung in der Wirtschaft

Das Energiekonzept der Bundesregierung strebt eine Minderung des Primärenergieverbrauchs um 50% bis zum Jahr 2050 an. Über 40% des Gesamtenergieverbrauchs und rund 70% des Stromverbrauchs entfallen heute auf den Sektor Industrie, Gewerbe, Dienstleistungen und Handel. Verbesserungen in der Ressourcen- und Energieeffizienz sind Chancen für die Wirtschaft und eröffnen neue Möglichkeiten auf den Weltmärkten. Sie sind daher ein Schlüssel hin zu einer Green Economy. Zur Hebung von Effizienzpotenzialen sind Innovationen in allen Branchen und entlang der gesamten Wertschöpfungskette gefragt.
Nahaufnahme eines Umspannwerkes vor blauem Himmel (hramovnick / Umspannwerk)
Umspannwerk
Foto: hramovnick / Umspannwerk

Neben technologischen Innovationen besteht dabei auch Bedarf an ökonomischen und sozialökologischen Querschnittsanalysen, um vor dem Hintergrund komplexer Zusammenhänge und Pfadabhängigkeiten eine Wissensbasis zur Unterstützung strategischer Entscheidungen in Unternehmen und auf politischer Ebene zu schaffen.