Nachhaltigkeit und Finanzdienstleistungen

Die Finanzierung und Versicherung von neuen Technologien und Infrastrukturen gehört zu den zentralen Säulen einer „Green Economy“. Es geht darum, langfristig gesicherte Finanzmittel für Innovationen, Unternehmen, Geschäftsmodelle, Großprojekte und Infrastrukturen im Cleantech-Bereich bereitzustellen. Zudem werden darüber hinaus auch für traditionelle Branchen durch Finanzierungs- und Investitionsentscheidungen wichtige Weichenstellungen darüber vorgenommen, wie nachhaltig sich Produktion und Konsum gestalten.
Zahlenreihen vor schwarzem Hintergrund (iStock.com / pablographix )
Zahlenreihen
Foto: iStock.com / pablographix

Denn Finanzdienstleister wie Kreditinstitute, Investoren oder Versicherungen spielen aufgrund ihrer Funktion als Kapitalgeber oder auch Versicherer generell eine zentrale gesamtwirtschaftliche Rolle. Insbesondere nachhaltige Formen der Energieversorgung, der Energie- und Ressourceneffizienz, des Klimaschutzes und der Adaptation an Klimaveränderungen sowie auch von Investitionen und Infrastrukturen, welche die Biodiversität schützen bzw. Ökosystemdienstleistungen umweltschonend und sozialverträglich nutzen, sind hier von großer Bedeutung.

Dabei treffen unterschiedlichste Wirtschaftsakteure, politische Mandatsträger und Interessengruppen aufeinander. Sie zeichnen sich aus durch unterschiedliche Zielsetzungen, Wertschöpfungsmodelle, Unternehmenskulturen, Zeithorizonte, Risikoprofile, Renditeerwartungen, Refinanzierungsmöglichkeiten und regulatorische Bezugssysteme. Ihre Belange sollten untereinander abgestimmt und – angesichts der Verunsicherung im Gefolge der Finanzkrise – durch einen breiteren zivilgesellschaftlichen Diskurs begleitet werden. Um innovative Lösungen zu entwickeln und gleichzeitig Informiertheit, Transparenz, und Akzeptanz zu schaffen, ist ein Dialog mit den Branchen und Akteuren der Finanzwirtschaft und insbesondere auch mit relevanten Bereichen der Realwirtschaft, mit staatlichen Entscheidern wie Kommunen und Behörden und nicht zuletzt mit zivilgesellschaftlichen „Stakeholdern“ erforderlich.

Übergeordnetes Ziel ist es, Aspekte und Kriterien der Nachhaltigkeit stärker in den regulären Entscheidungen, Geschäftsprozessen und Märkten der Finanzwirtschaft zu verankern. Das BMBF kann diesen Dialog fördern und durch die Bereitstellung von Entscheidungswissen unterstützen.